Search:
Browse
Collection All
bullet
bullet
bullet
bullet
Listed communities
bullet
bullet
bullet
bullet
bullet
bullet
bullet
bullet
bullet
bullet
bullet
bullet
bullet

Roehampton University Research Repository > Humanities > Department of Humanities Collection > Das Kunstwerk und die Errinerung. Dem Vergangenen im Bild eine Präsenz geben

Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10142/197811
    Del.icio.us     LinkedIn     Citeulike     Connotea     Facebook     Stumble it!


SFX Query

Title: Das Kunstwerk und die Errinerung. Dem Vergangenen im Bild eine Präsenz geben
Other Titles: Vorlesung des Centrums für Jüdische Studien, Band III
Authors: Jacobson, Eric
Citation: Das Kunstwerk und die Errinerung. Dem Vergangenen im Bild eine Präsenz geben. Graz: Universitätsverlag, 2011.
Publisher: Graz: Universitätsverlag, 2011
Issue Date: 2011
URI: http://hdl.handle.net/10142/197811
Type: Book
Language: de
Description: Die Erinnerung an den Shoa erfolgt vornehmlich durch Bilder, die einen Abgrund widerspiegeln. Im Bereich der Kunst, die beständig die Auseinandersetzung mit dem Thema sucht, zeigt sich eine Differenz zwischen dieser inneren Dimension des Werks und seiner technischen Umsetzung. Das Eigene des Kunstwerks und die Einmaligkeit von Auschwitz haben so etwas gemeinsam: Die Bezugnahme auf eine Abwesenheit. Was bedeutet dies aber für die Aufarbeitung der Vergangenheit? In seiner Studie analysiert der Londoner Philosoph und Judaist Eric Jacobson diesen Zusammenhang von Ästhetik und Vergangenheitsbewältigung.
Keywords: Aesthetic Theory
Jewish Studies
Philosophy
Holocaust Theology
Appears in Collections: Department of Humanities Collection

Files in This Item:
File Description Size Format View/Open
Jacobson_Umschlag.pdfcover836KbAdobe PDFThumbnail
View/Open

All Items in RURR are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.